Weingut Graßl Nepomukhof

Bibel Referenz 2018

Ein Experiment: Welchen Wein trank Jesus? Ein Weingarten nach 2000 Jahre alter Anleitungen entstand.Grundlage war das Buch Wein in der Bibel.

Lieferzeit nach Zahlungseingang 2-3 Werktage.

39,00 € / Fl.
inkl. MwSt.
Bitte melden Sie sich an, um das Produkt zur Merkliste hinzuzufügen.
Informationen
 
Weingut
 
Kostnotiz
Speiseempfehlung
Anbaugebiet
 

Winzer:

Weingut Graßl Nepomukhof

Land:

Österreich

Anbaugebiet:

Carnuntum

Rebsorten:

Cuvee

Jahrgang:

2018

Geschmack:

trocken

Alkoholgehalt:

14 %

Säure:

ka

Restzucker:

ka

Füllmenge:

0,75

Wein in der Bibel

Das Buch von Univ. Prof. DDDr. Anton Burger „Wein in der Bibel“ – bezogen auf das Alte und Neue Testament – war der Anlass für das Anlegen eines Bibelweingartens nach 2000 Jahre alter Anleitung. Burger hat alle Bibelstellen um den Wein mit der richtigen Anlage eines Weinbergs (Maulbeerbäume zum Ranken), der Bewässerung, der Vinifizierung uva. zusammengestellt. Die Inhalte sind erstaunliche bis unfassbare Anweisungen über den richtigen Umgang mit der Rebe und dem Wein.

Ein Projekt wurde mit der Winzerfachzeitschrift „Der Weinbau“ und Georgs Salon – Weinraritäten ins Leben gerufen. Es wurde eine Weinregion gesucht die gleiche Bedingungen wie im Gebiet um Hebron aufweist, wo damals vor 2000 Jahren Wein angebaut wurde. In der Weinregion Carnuntum wurde diese Bedingungen in Österreich gefunden. Mit dem Built by Nature Winzer Christian Grassl auch ein Betrieb der einen naturnahen Weinbau lebt. Die Weinsorte für den Bibel Wein ist der Grüne Sylvaner der bereits 2700 Jahre in Österreich im Anbau nachweisbar ist. In einem Hügelgrab in Zagersdorf fand man Traubenkerne dieser Sorte inklusive des Lesewerkzeuges. Mit dem Bibel Referenzwein wurde vorab nun ein Wein geschaffen der absolut naturnah produziert wurde.

Was steht nun in den heiligen Schriften?

Bei vielen Völkern gab es Weingötter, zum Beispiel den Baccus bei den Römern und den Dionysos bei den Griechen, oft auch im Zusammenhang mit Liebe, Lebensfreude, Fruchtbarkeit und ausgelassenem Trinkgenuss. Und dass der Wein auch im „Buch der Bücher“ einen besonderen Stellenwert hat, beweisen über 500 Bibelstellen des Alten und Neuen Testaments.

Das erste Mal wird der Weinbau im Alten Testament in Genesis 9,20 erwähnt. Hier pflanzte Noah als erster Ackerbauer einen Weinberg. Nach dem Genuss des Weines liegt Noah nackt in seinem Zelt. Sein jüngster Sohn Ham (der Vater Kanaans) sieht dies, unternimmt aber nichts dagegen. Jafet und Sem hingegen, die beiden älteren Söhne Noahs, decken die Blöße ihres Vaters zu. Als Noah erwacht und davon erfährt, spricht er den Fluch über Kanaan … Kein allzu glorreicher Anfang für die Geschichte des Weines in der Bibel. Andererseits ist Noah angeblich 950 Jahre alt geworden … Ob man das auf die heilkräftige Wirkung des Weines zurückführen kann?

Weinbau in der Bibel

Anstelle der heute üblichen Drahtrahmen Hochkultur hat das damals der Maulbeerbaum übernommen. Weitere Informationen zur Blattarbeit selbst zur Durchlüftung und Schädlingsbekämpfung stehen in der Bibel. Man wusste auch schon das Blattarbeit und Ausbrechen von Trauben die Qualität steigert. Bei der Vergärung trennte man die Reste. Auch wurde mit Harz gearbeitet. Barriques wurden ebenfalls verwendet. Und Kernthemen waren Sauberkeit, Zeit der Reife und des Lagerns. Dies und vieles mehr kann alles in der Bibel zum Wein nachgelesen werden.

Weingut Nepomukhof Graßl

Weingut Nepomukhof Graßl

Maria und Christian Graßl führen das Weingut Nepomukhof in dritter Generation. Christian, der den Betrieb von seinem Vater übernommen hat, ist ein passionierter Naturmensch.

Mit Respekt und Demut vor dem Gegebenen stellen sie sich in dessen Dienst und mit Neugierde, Ambition und Anspruch auf hohem Niveau entwickeln sie ihren Betrieb stetig weiter.

Weitere Infos folgen ...

Kostnotiz: Anklänge von Marille, Pfirsich, Vanille, Schokolade, Birne und Karamell

Essen: Mittelwürziger Käse, Speisen mit kräftigen Saucen

Carnuntum

Informationen folgen ...

Abbonieren Sie unseren Newsletter